Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Q-Navigator
Quick-Navigator:
Suche:

Was sind Jugendwaldheime


Jugendwaldheime sind außerschulische Lernorte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ist Träger der vier Jugendwaldheime 'Hasselroth-Niedermittlau', 'Hoher Meißner', 'Petershainer Hof' und 'Weilburg-Odersbach'. Sie werden in enger Kooperation und mit der Unterstützung des Landes Hessen und des Landesbetriebes Hessen-Forst betrieben.

Konzept der Jugendwaldheime

Ein Aufenthalt in einem Jugendwaldheim bedeutet, Natur direkt zu erleben. Der Wald und die Natur sollen in ihrer Schönheit, aber auch die Empfindlichkeit und die Gefährdung durch menschliche Einflüße wahrgenommen werden.

Gelernt wird hier jedoch nicht graue Theorie, vielmehr steht das aktive Handeln im Vordergrund. Dadurch wird Interesse geweckt und die Zusammenhänge veranschaulicht.

Unsere jahrelange Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen bestätigt dieses Konzept.

Durch Jugendwaldspiele, Waldwanderungen und Waldarbeiten und einer Vielzahl anderer möglicher Angebote haben die jugendlichen Teilnehmer einen hautnahen Umgang mit der Natur und können ökologische Themen und Problematiken einfach durchschauen. Jedes Jugendwaldheim bietet dabei verschiedene Themenschwerpunkte an.

Teilnehmen können Schulklassen und andere Jugendgruppen, die dann von pädagogisch geschulten Forstbeamten des Landes Hessen und deren Mitarbeiter/innen betreut werden. Mit diesen Betreuern/innen kann auch das individuelle Programm im Hinblick auf die Interessen der Gruppe besprochen werden, um die Kinder und Jugendlichen bereits im Vorfeld zu motivieren.



Gemeinde Hasselroth
Bodo-Käppel-Platz 1 | 63594 Hasselroth | Tel.: 06055 88060 | rathaus@hasselroth.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung