Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Q-Navigator
Quick-Navigator:
Suche:

Wiederwahl der Hasselrother Schiedsmänner


Stellvert. Schiedsmann Frank Schmid, Bürgermeister Uwe Scharf, Schiedsmann Michael Peter

Die Gemeindevertretung hat in Ihrer Sitzung vom 18. April 2013 die bisherigen Schiedsleute der Gemeinde, Herrn Michael Peter und Herrn Frank Schmid, dem Amtsgericht Gelnhausen zur weiteren Berufung vorgeschlagen.

Nachdem das Amtsgericht diesem Vorschlag nun gefolgt ist und die Hasselrother Schiedsmänner für eine weitere Amtsperiode ernannt hat, traf sich Bürgermeister Scharf mit Herrn Peter und Herrn Schmid zu einem Gespräch im Rathaus, bei dem der Austausch über die Erfordernisse und Schwierigkeiten des Schiedsamtes im Vordergrund standen.

Im Namen der gemeindlichen Gremien dankte Bürgermeister Scharf beiden für die erneute Bereitschaft zur Übernahme dieses wichtigen Amtes, das viel Fingerspitzengefühl und ein hohes Maß an Überzeugungskraft verlangt.

Dies ist auch eine gute Gelegenheit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowohl beide Schiedsleute, als auch deren Wirken in einem schwierigen Ehrenamt, vorzustellen.

Herr Michael Peter versieht das Ehrenamt des Schiedsmannes nun bereits seit 1986, zuerst als Stellvertretender Schiedsmann und seit 1991 als Schiedsmann. Herr Frank Schmid hat das Amt des stellvertretenden Schiedsmannes in 2008 übernommen. Beide Schiedspersonen sind für weitere 5 Jahre ernannt worden.

Das Amt der Schiedspersonen gibt es bereits seit 1827. Ein Schiedsamt gibt es in jeder Stadt und Gemeinde in Hessen. Bürgernah, kostengünstig, verschwiegen und unparteiisch, leicht erreichbar, hohe Schlichtungsquote und vollstreckbare Titel - Schlichten statt Richten, nach diesem Motto verrichten die Schiedspersonen und Ihre Stell-vertreter im Main-Kinzig Kreis Ihr Ehrenamt. Zuständig sind sie z.B. für Nachbarschaftsstreit, Beleidigung, Sachbeschädigung, einfacher Diebstahl, einfache Körperverletzung, üble Nachrede, Verletzung des Briefgeheim-nisses und ähnliches. Immer wenn der Privatklageweg bestritten werden muss, ist der erste Weg zur Schiedsperson. Die Kosten des Verfahrens belaufen sich zwischen 40 - 60 Euro. Ein herbeigeführter Vergleich ist 30 Jahre gültig und vollstreckbar. Gibt es keine Einigung, erhält der Antragssteller je nach Fall eine Erfolgs- oder Sühnebescheini-gung und kann dann, wenn er möchte, den Klageweg beschreiten.

Mehr über das Schiedsamt erfährt man auch unter www.schiedsamt.de.

Schiedspersonen unterliegen der Dienstaufsicht der Amtsgerichte Hanau und Gelnhausen. Laufende Fort- und Weiterbildung im Zivilrecht, Strafrecht, sowie im Nachbarschaftsrecht sind eine Grundvoraussetzung, um dieses Amt ausfüllen zu können. Näheres zu den Schiedspersonen des Main-Kinzig-Kreises findet man auch unter: www.bds-hanau.de.

Herr Michael Peter, der Schiedsmann unserer Gemeinde ist unter Telefon 06055 5031 für Terminabsprachen zu erreichen.



Gemeinde Hasselroth
Bodo-Käppel-Platz 1 | 63594 Hasselroth | Tel.: 06055 88060 | rathaus@hasselroth.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung